Malerbetrieb Schulz
Wir machen Ihr Umfeld farbig

Spachtelungen 

Qualitätsstufen für Spachtelarbeiten:

Qualitätsstufe 1 Spachtelarbeiten (Q1)

Die Qualitätsstufe Q1 ist die Grundverspachtelung und entspricht der technisch erforderliche Mindestverspachtelung. An die Qualitätsstufe Q1 wird keine optische Anforderung gestellt. Für die Qualitätsstufe Q1 werden die Fugen mit Spachtelmasse gefüllt und sichtbare Befestigungsmittel (in der Regel Schrauben) mit Spachtelmasse überzogen. Überstehendes Spachtelmaterial wird abgestoßen. Spachtelgrate, Riefen usw. sind zulässig. Entsprechend der Kantenausbildung der verwendeten Gipskartonplatten und dem gewählten Spachtelsystem müssen eventuell auch Bewehrungsstreifen eingearbeitet werden. Wenn dies konstruktiv erforderlich ist, müssen Bewehrungsstreifen eingearbeitet werden.

Die Qualitätsstufe Q1 ist für keramische Beläge (Fliesen) geeignet. Dabei sollen die Fugen nicht geglättet werden und nur im Fugenbereich mit Spachtelmasse gefüllt werden (Spachtelmasse nicht über die Fuge hinaus auf der Kartonoberfläche verziehen).

Bei mehrlagigen Beplankungen müssen die unteren Beplankungslagen ebenfalls verspachtelt werden (Spachtelqualität der unteren Beplankungslagen Qualitätsstufe Q1) - siehe hierzu auch ATV DIN 18340 Trockenbauarbeiten. Die Befestigungsmittel (in der Regel die Schrauben) der unteren Beplankungslagen brauchen nicht überspachtelt zu werden.

Qualitätsstufe 2 Spachtelarbeiten (Q2)

Die Qualitätsstufe Q2 ist die Standardverspachtelung. Wird vertraglich nichts vereinbart, so ist diese Spachtelqualität geschuldet - s. auch ATV DIN 18340 Trockenbauarbeiten. Die Qualitätsstufe Q2 ist für die meisten Wand- und Deckenflächen ausreichend. Abzeichnungen, besonders bei Streiflicht, sind nicht auszuschließen!

Diese Verspachtelung besteht aus der Grundverspachtelung Q1 und weiteren Spachtelgängen. Ziel diese Verspachtelung ist ein stufenloser Übergang zur Plattenoberfläche. Für den letzten Spachtelgang können auch spezielle Spachtelmassen (Finish-Spachtelmassen) verwendet werden.

Spachtelgrate und Verarbeitungsabdrücke dürfen nicht sichtbar sein. Unter Umständen müssen die verspachtelten Stellen noch geschliffen werden (Achtung: Die Kartonoberfläche darf dabei nicht aufgerauht oder beschädigt werden!)

Die Standardverspachtelung Q2 eignet sich z. B. für:

- Rauhfasertapeten

- mit   Struktur- oder Lammfellrolle aufgebrachte matte füllende Anstriche

- Putz mit   einem Größtkorn >1 mm (Achtung: Freigabe des Putzherstellers beachten) 

Qualitätsstufe 3 Spachtelarbeiten (Q3)

Die Qualitätsstufe Q3 ist eine Sonderverspachtelung. Nach ATV DIN 18340 Trockenbauarbeiten ist sie eine besondere Leistung. Ist im Leistungsverzeichnis nichts zur Spachtelqualität ausgesagt, gilt stets die Standardverspachtelung Q2 als vereinbart! Es ist wenig sinnvoll, Angaben zur Spachtelqualität in den Vorbemerkungen zu "verstecken", da meist nicht an alle Flächen erhöhte optische Ansprüche gestellt werden.

Die Qualitätsstufe Q3 baut auf der Standardverspachtelung Q2 auf. Zusätzlich werden die Fugen breiter ausgespachtelt und die restliche Kartonoberfläche "scharf" mit Spachtelmasse abgezogen (einige Hersteller bieten auch zusätzlich speziell abgestimmte Spachtelsysteme für diese Qualitätsstufe an). Unter Umständen muß die gespachtelte Fläche geschliffen werden. Auch bei der Qualitätsstufe Q3 kann es bei Streiflicht zu Abzeichnungen kommen. Dies sind jedoch geringer als bei der Standardverspachtelung Q2.

Bei Verspachtelungen nach Qualitätsstufe Q3 sollten die erhöhten Anforderungen an die Ebenheitstoleranzen der DIN 18202, Tabelle 3, Zeile 7 vertraglich vereinbart werden.

Die Sonderverspachtelung Q3 eignet sich z. B. für:

- feinstrukturierte   Bekleidungen  

- matte nicht strukturierte Anstriche  

- Putz mit   einem Größtkorn >1 mm (Achtung: Freigabe des Putzherstellers   beachten)

Qualitätsstufe 4 Spachtelarbeiten (Q4)

Die Qualitätsstufe Q4 ist ebenfalls eine Sonderverspachtelung und damit eine besondere Leistung nach ATV DIN 18340 Trockenbauarbeiten, s. a. Qualitätsstufe Q3.

Die Qualitätsstufe Q4 baut auch auf der Standardverspachtelung Q2 auf. Bei der Qualitätsstufe Q4 wird anschließend die gesamte Plattenoberfläche mit einer mehrer Millimeter dicken Spachtelschicht überzogen (bis ca. 3 mm). 

Bei der Qualitätsstufe Q4 sind Abzeichnungen durch Streiflicht weitgehend minimiert. Abzeichnungen durch Streiflicht lassen sich aber auch hier nicht ganz vermeiden (veränderliche Lichteinflüsse etc.). Der Auftraggeber sollte bedenken, daß auch die beste Handwerkskunst irgendwann an ihre Grenzen stößt.

Bei Verspachtelungen nach Qualitätsstufe Q4 müssen die erhöhten Anforderungen an die Ebenheitstoleranzen der DIN 18202, Tabelle 3, Zeile 7 zwingend vertraglich vereinbart werden.

Hinweis: Eine Verspachtelung nach Qualitätsstufe Q4 sollte nur auf doppelter Beplankung ausgeführt werden!

Die Sonderverspachtelung Q4 eignet sich z. B. für:

- glatte,  glänzende Beschichtungen

- Lasuren  bis mittleren Glanzgrad

- Stuccolustro